Berufssprachkurse (DEUFÖV)

 

Berufssprachkurse bauen unmittelbar auf den Integrationskursen auf. Ziel der berufsbezogenen Deutschsprachförderung ist die schnelle und nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt oder in weiterführende Bildungsmaßnahmen.

Zielgruppe:

 

Migrantinnen und Migranten, die bessere Deutschkenntnisse zur Qualifizierung für den Arbeitsmarkt benötigen.

 

Voraussetzungen

 

Deutschkenntnisse mindestens Niveau A2 / B1

Zertifikat nicht älter als 6 Monate oder BZH Einstufungstest

Verpflichtung/Berechtigung zum Kurs von BAMF, Jobcenter oder Agentur für Arbeit


Stundenvolumen

 

• Spezialkurs B1 – 400 UE

• Spezialkurs „Einzelhandel“ – 300 UE

• Brückenelement B1/B2 – 500 UE

Basiskurs C1 – 400 UE

Unterrichtsform

 

Gruppenunterricht mit 15 - 20 Teilnehmern


Inhalte

 

Kommunikation und Lernen am Arbeitsplatz, Arbeitssuche, Berufsorientierung etc.

Erwerb der relevanten Vokabeln, Begriffe und Strukturen

Erweiterung und Ausbau aller Fertigkeiten (Sprechen, Hören, Lesen, Schreiben)

Intensive Prüfungsvorbereitung

 

Abschluss

 

Zertifikatsprüfungen auf entsprechenden Sprachniveaus (Telc GmbH)

 

Beratung, Einstufung und Anmeldung

 

Termine: telefonisch oder per E-Mail  0209 – 1775-270; mueller@bzh-ge.de

 

Kursgebühren

 

Mit Berechtigung/Verpflichtung kostenlos

Lehrwerk wird bereitgestellt

 

 

   Mit Unterstützung und Förderung durch:   Bundesamt für Migration und Flüchtlingen